Spielberichte 2018


01.06.2018 Verlegenheits-Elf verliert in Grimma zu hoch

Gerichshainer Oldies unterliegen beim FCG 0:4
 
Grimma.  Eine verdiente, aber zu hoch ausgefallene Schlappe zogen sich Gerichshains Alt-Herren-Fußball beim FC Grimma zu. Die Gäste unterlagen 0:4 (0:1). Schnell wurde klar, dass es schwer werden würde bei den spielerisch guten, aber keineswegs ganz dominanten Grimmaern. Die Gerichshainer Besetzung war eine Verlegenheits-Elf. Im Tor stand, weil  etwas angeschlagen, Spielertrainer Matthias Kleine. Um es vorwegzunehmen: Er machte seine Sache ziemlich gut.
Dafür mussten diesmal mit Frank und Martin Fritzsch zwei gelernte Torleute als Feldspieler auflaufen. Letzterer verletzte sich kurz vor der Pause auch noch am Knöchel und musste aufhören.
Zum Spiel selbst: Die Gäste hielten relativ gut gegen, standen einigermaßen stabil in der Abwehr. Doch es konnte kaum Entlastung geschaffen werden, weil in Mittelfeld und Angriffe die Bälle immer wieder durch ungenaue Abspiele oder Laschheiten verloren gingen. Die Angriffe wurden dadurch fast nie richtig ausgespielt. Mitunter begannen diese Nachlässigkeiten aber auch schon in der Abwehr. Solche Ballverluste kosteten viel Kraft und leiteten zudem eigentlich alle vier (Gegen-)Tore ein. Beim ersten folgte daraus ein schöner Schlenzer ins lange Eck. Ähnliches vollzog sich bei den Treffern zwei bis vier, die also allesamt unnötig waren. Andererseits konnten Kleine, Hendrik Strowick und auch Christian Karau, die diesmal als Abwehrchef agierte, mit viel Einsatz schlimmeres verhindern.
Die einzige echte Gerichshainer Großchance vergab André Rödel Mitte der zweiten Halbzeit. Nachdem er sich schon sehr schön durchgesetzt und sogar den Torwart ausgespielt hatte, scheiterte er an einem zurückgeeilten Abwehrspieler, statt konsequent abzuschließen. Ein besseres Ergebnis war trotz Grimmaer Überlegenheit also durchaus möglich, ein 1:2 oder 1:3 hätte den Gästen besser zu Gesicht gestanden, auch wenn sie in dieser Besetzung noch nie gespielt hatten.
        F. M.
AH Gerichshain: 
Kleine – Reiche (18. Müller), Karau, Strowick, Riesner – F. Fritzsch, Funke, Pfennig, M. Fritzsch (36. Reiche) –  Rödel, Kaupke.
 
AH-Torschützenliste:
André Rödel                     5
Christian Kaupke              5
Matthias Winter                3
Alexander Bartsch            2
Hendrik Strowick              1
Frank Müller                     1
Torsten Gießner               1
Heiko Claus                     1
Roy Pfüller                       1

25.05.2018 Zweimal geführt und doch verloren

2:4 - Gerichshainern schwinden die Kräfte gegen starke Klingaer

 

Gerichshain. Lange gegengehalten und doch verloren: Gegen eine stark verjüngte Mannschaft des SV Klinga/Ammelshain mussten die Gerichshainer Alten Herren trotz zweimalige Führung am Ende mit 2:4 (1:1) die Segel streichen.

 

Gegen die spielerisch starken Gäste machte sich das Fehlen der verletzten Torsten Gießner und Torsten Reiche bemerkbar. Gießner fehlte als Ballverteiler im Mittelfeld ebenso wie Steffen Funke, der in die zentrale Abehr rücken musste. Das erwies sich zwar für die Defensive wie zuletzt beim 6:2 in Fuchshain als guter Griff, doch in der Spielgestaltung fehlte er trotz aller Bemühungen der aushelfenden Püchauer Neugebauer und Dehnert, weil die Gäste besonders hier glänzend besetzt waren. So hatten die Klingaer eigentlich über die gesamte Spielzeit Feldüberlegenheit. Auswirken sollte sich dies jedoch erst in der Schlussphase, als bei den Gerichshainern die Kräfte schwanden.

 

Bis dahin hatten sie die Räume gut verengt. Die eigenen Angriffe wurden indes - wieder einmal – oft schlampig ausgespielt. Der erste richtig gute Angriffszug führte jedoch zur Führung: Nach einem Einwurf wurde Innenverteidiger Hendrik Strowick kurz vor dem Seitenwechsel im Angriff zentral angespielt. Er ließ noch einen Gegenspieler ins Leere rennen und schoss dann in gewohnt wuchtiger Art ein. Doch die Gäste konnten mit einem absolut sehenswerten Angriff unmittelbar darauf, noch vor der Pause, wieder ausgleichen.

 

Im zweiten Spielabschnitt zunächst das gleiche Bild, nur dass nun Kaupke, Dehnert und Neugebauer die Angriffe der Gerichshainer häufiger ankurbeln konnten. So bereitete Christian Kaupke über die linke Seite das 2:1 für André Rödel vor. Noch sehenswerter war eine weitere über links eingefädelte Chance (Flanke von Kaupke), nach welcher der Ball aber aus Nahdistanz überm Klingaer Kasten landete. Auf der anderen Seite musste Torwart Martin Fritzsch einige Male bei Gästeangriffen retten und tat das mit Bravour. Gegen das 2:2, dem eine Fehlerkette der rechten Abwehrseite vorausging, war er jedoch machtlos. Ähnlich fiel das 2:3, nachdem Kaupke aus guter halblinker Position am Gästekeeper gescheitert war. Statt zu führen lagen die Gastgeber nun zurück und fingen sich in der Schlussphase nach einem erneuten Ballverlust im Mittelfeld noch das 2:4 ein. Trotzdem konnte sich diese Leistung gegen starke Klingaer sehen lassen.

F. M.

 

AH Gerichshain:

M. Fritzsch – Kleine (41. Klimm), Funke, Strowick, Müller – Riesner, Dehnert, Neugebauer, Kaupke – St. Quauck (25. Pfennig), Rödel.

 

AH-Torschützenliste:

André Rödel         5

Christian Kaupke  5

Matthias Winter     3

Alexander Bartsch 2

Hendrik Strowick    1

Frank Müller          1

Torsten Gießner    1

Heiko Claus           1

Roy Pfüller            1



18.05.2018 6:2-Sieg nach Anlaufschwierigkeiten

Gerichshainer Oldies gewinnen in Fuchshain

 

Fuchshain. Nach anfänglichem Rückstand haben die Alt-Herren-Kicker aus Gerichshain beim Fuchshainer SV noch einen 6:2 (2:1)-Sieg gefeiert. Besonders die clevere Leistung nach der Pause rechtfertigte den am Ende erstaunlich klaren Erfolg.

 

Nach einem Abspielfehler im Mittelfeld gerieten die Gerichshainer erst einmal in Hinterhand. Doch ein schöner Schuss aus halblinker Position von Christian Kaupke brachte den Ausgleich. Kaupke bereitete auch die 2:1-Führung für die Gäste vor. Seine Flanke wurde von Hendrik Strowick gut zurückgelegt auf André Rödel, der vollenden konnte.

 

Nach dem Seitenwechsel drückten die keineswegs schlechten, aber ihre Angriffe selten gut zu Ende spielenden Fuchshainer auf den Ausgleich. Doch die in der Abwehr gut stehenden Gerichshainer konnten sich immer wieder befreien und Konter starten. Einer davon führte zum 3:1 durch Matthias Winter. Rödel erhöhte auf 4:1, Kaupke mit schönem Kopfball gar auf 5:1. Fuchshain konnte zwischenzeitlich auf 2:5 verkürzen, nachdem Frank Müller eine Flanke buchstäblich um Haaresbreite (die Haare fehlten der hohen Stirn, Müllers Hals war auch zu kurz, die Sprungkraft im Rückwärtslaufen eingeschränkt) nicht erreichte und der Rechtsaußen der Gastgeber mit Hilfe des Innenpfostens unhaltbar traf. Doch Winter stellte den alten Abstand wieder.

 

Bitter, dass sich Torsten Gießner - ohne Gegnereinwirkung - in der ersten Halbzeit an der Wade verletzte. Gute Besserung!

F. M.

 

AH Gerichshain: Fritzsch – Kleine, Gießner (41. Pfennig), Karau, Müller – Blischke, Funke, Strowick, Kaupke – Winter, Rödel.

 

AH-Torschützenliste:

Christian Kaupke   5

André Rödel          4

Matthias Winter     3

Alexander Bartsch 2

Roy Pfüller            1

Frank Müller          1

Torsten Gießner    1

Heiko Claus           1


09.05.2018 Gerichshain-Püchau-Mix schafft 2:2 in Wurzen

Gästespieler helfen den Tresenwald-Oldies aus Personalklemme

 

Wurzen. Ein überaus achtbares 2:2 schaffte die Gerichshainer Alt-Herren-Truppe am Mittwoch vor Himmelfahrt bei Frisch Auf Wurzen. Eigentlich waren die Gäste diesmal gar keine echte Oldie-Truppe, denn aus Personalnot hatten sie sich mit zwei Spielern aus der eigenen ersten Mannschaft sowie mit befreundeten Spielern aus Püchau verstärkt. Nur Matthias Kleine, Hendrik Strowick, Frank Müller, Christian Karau und Torsten Gießner waren aus dem Alt-Herren-Aufgebot dabei.

 

Die spielerisch bekanntermaßen starken Wurzener schienen schon früh auf die Siegerstraße einzubiegen. Nach einer missglückten Abseitsfalle der Gerichshainer konnten die Gastgeber mühelos zum 1:0 einschießen. Wenig später folgte mit fein gezirkeltem Fernschuss das 2:0. Zwischendurch konnte der aus Püchau „ausgeliehene“ Gästekeeper schlimmeres verhindern. Doch nach und nach kam die Gerichshain-Püchauer Melange ins Spiel und schaffte nach schönem Pass des wieder gut Regie führenden Torsten Gießner und Vollendung des schnellen Matthias Winter noch vor dem Seitenwechsel der 2:1-Anschluss. Roy Pfüller hatte sogar den Ausgleich auf dem Fuß, war aber wohl selbst etwas überrascht von der sich plötzlich ergebenden Torchance.

 

Im zweiten Spielabschnitt machte er es besser: Nachdem er über rechts schön freigespielt worden war, zog er scharf ab und traf zum 2:2. Beide Seiten verbuchten noch ein paar Chancen, die Wurzener ein, zwei Möglichkeiten mehr. Ihr Torwart fischte den Ball bei der vielleicht größten Tormöglichkeit des Spieles gekonnt aus der von ihm aus gesehen linken unteren Ecke. Er verhinderte so beinahe artistisch das zweite Tor von Winter, der eigentlich alles richtig gemacht und gegen die Laufrichtung des Torwarts geköpft hatte. Am Ende waren die Gäste mit dem Remis dennoch sehr zufrieden.

F. M.

 

AH-Torschützenliste:

Christian Kaupke   3

André Rödel          2

Alexander Bartsch 2

Roy Pfüller             1

Frank Müller          1

Matthias Winter      1

Torsten Gießner     1

Heiko Claus            1


27.04.2018 Dreimal geführt, aber nicht gewonnen

Gerichshains Oldies trennen sich von Laußig gerecht 3:3

 

Gerichshain. Eine dreimalige Führung genügte den diesmal nur mit Mini-Aufgebot von elf Mann angetretenen Alt-Herren-Fußballern aus Gerichshain im Heimspiel gegen den SV Laußig nicht zum Sieg. Dreimal führten die Platzherren, doch die gleichwertigen Gäste glichen jeweils wieder aus, am Ende stand es also 3:3 (2:2).

 

Vorm 1:0 lupfte der sehr stark spielende Torsten Gießner auf André Rödel, der diese großartige Vorlage gut verwertete. Doch nach einer immer länger werdenden Flanke, bei der die zentrale Abwehr der Gerichshainer unglücklich agierte, glich Laußig wieder aus. Beim 2:1 fanden sich erneut Gießner und Rödel in der Konstellation als Vorbereiter und Vollstrecker. Doch auch diese Führung hielt nicht lange. Die linke Abwehrseite der Gerichshainer wurde überlaufen, Christian Karau hatte mit seinem Rettungsversuch ebenso wenig Glück wie danach Hendrik Strowick, der den gegnerischen Rechtsaußen etwas überhastet foulte. Den fälligen Elfmeter versenkten die Gäste sicher zum 2:2.

 

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiter offen, bis Linksverteidiger Frank Müller bei seinem einzigen ernsthaften Offensivvorstoß nach einem fast schon abgewehrten Gerichshainer Angriff aus etwa 20 Metern Entfernung per sattem Dropkickschuss zum 3:2 einnetzte. Nun schien der Sieg endlich in greifbarer Nähe, doch die Gerichshainer verpassten es, das 4:2 nachzulegen. Gießner hatte freilich Pech, dass sein überaus gekonnter Heber ebenso gekonnt vom starken Gästetorwart gerade noch pariert wurde – eine großartige Szene. Das 3:3 fiel dann etwas glücklich für die Gäste, denn der Eckball, dem dieser Ausgleich entsprang, war umstritten, da der Ball wohl nicht im Aus war. Gut geschlagen war der Eckball dennoch, Heiko Claus kam um einen Tick nicht an den Ball, ein Laußiger konnte so verlängern und ein eingelaufener Akteur zentral einschießen. Danach hatten beide Teams noch Möglichkeiten zum Siegtor, die Gastgeber sogar einen Tick mehr, doch weder Strowick, Rödel, Riesner oder Kaupke konnten ihre jeweils gute vorgetragenen Angriffe krönen. So blieb es beim alles in allem gerechten Remis.

F. M.

 

AH Gerichshain: M. Fritzsch – Kleine, Karau, Strowick, Müller – Claus, Gießner, Pfennig, Kaupke –Riesner, Rödel.

 

AH-Torschützenliste:

Kaupke   3

Rödel      2

Bartsch   2

Müller     1

Gießner  1

Claus      1


20.04.2018 Nervös gewonnen

Gerichshain Alte Herren mit einiger Mühe zum 6:3 gegen Großbardau

 

Gerichshain. Im dritten Saisonspiel gelang den Gerichshainer Alt-Herren-Fußballern mit einem 6:3 gegen Großbardau der erste Sieg 2018. Doch es war schwieriger als das Resultat aussagt. Vor allem in der ersten Halbzeit wirkten die Gastgeber trotz guter Besetzung in allen Mannschaftsteilen seltsam nervös. Viele Pässe landeten überhastet beim Gegner, statt den eigenen Nebenmann zu erreichen. Spielerisch war Gerichshain dennoch zumeist einen Tick besser als der Gegner, der allerdings athletisch voll mithielt, nicht selten sogar Schnelligkeitsvorteile hatte und bemüht war, die Aktionen der Einheimischen früh aggressiv, aber nicht unfair zu stören. Die Gerichshainer Führung konnten die Gäste dennoch nicht verhindern. Allerdings blieben sie bis zur Pause und immer dran. Das 2:0 nach Treffern von Alexander Bartsch und Christian Kaupke beantworteten sie mit dem Anschluss, desgleichen das Tor zum 3:1 von Heiko Claus zum 3:1. So stand es zur Pause 3:2, wobei besonders das zweite Gegentor aus Gerichshainer Sicht ein Geschenk war, weil ein Rückpass von Claus statt bei Torsten Gießner beim damit völlig freigespielten Gegner landete.

 

Ähnlich schlimm war ein Fehler des nach langer Verletzungspause wieder einmal einsatzfähigen Ulli Klimm, der das 3:3 einleitete. Doch dann wurde das Spiel der Gerichshainer endlich etwas ruhiger und sicherer. Mit dem schönsten Tor des Tages gingen die Platzherren wieder in Führung: Gießner passte butterweich auf Kaupke, der volley vollendete. Bartsch erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 5:3, ehe nochmals Kaupke mit schönem Links-Effet-Schuss den Endstand herstellte.

F. M.

 

AH Gerichshain:

M. Fritzsch – Müller, L. Lochasz (41. Strowick), Karau, Fischer (35. Klimm) – Kleine (25. Claus),

Funke, Gießner (41. Riesner), Kaupke – Pfüller (41. Rödel), Bartsch.

 

AH-Torschützenliste:

Kaupke   3

Bartsch   2

Gießner  1

Claus      1


13.04.2018 Naunhof fertigt Gastgeber ab

Gerichshainer Oldies unterliegen starken Gästen 0:5

 

Gerichshain. Was schon von manchem befürchtet wurde, trat beim ersten Heimspiel des Jahres ein: Nach wenigen Minuten des Spiels der Gerichshainer Alten Herren gegen die des SV Naunhof war erkennbar, dass an diesem Tag für die Gastgeber angesichts der Klasse (und des im Schnitt jüngeren Alters) des Gegners das Motto nur Schadensbegrenzung lauten konnte. Die Naunhofer agierten ausgesprochen clever, athletisch wie spielerisch überlegen, zumal bei den Platzherren vor allem im Vorwärtsgang, sofern es überhaupt dazu kam, einfach zu viele Bälle leichtfertig verloren gingen. Selbst wenn es die Gerichshainer einmal bis in die Nähe des Gäste-Strafraums schafften, wurde ihnen das Leder mehr oder weniger einfach abgeknöpft. Dadurch konnten die Einheimischen im ganzen Spiel lediglich eine nennenswerte Chance generieren, einen letztlich missglückten Kopfball von Christian Kaupke. Zudem stand die Abwehr der Gastgeber durch die permanenten Ballverluste immer wieder schnell wieder unter Druck. Also kam es, wie stets in solchen Situationen, der Gegner erzwang Fehler, erzielte Tore, zum Teil gar sehenswert.

 

Bei Halbzeit stand es folgerichtig 3:0 für Naunhof, so dass schlimmste Ahnungen wahr zu werden schienen. Doch nach dem Seitenwechsel hielt der Spielstand bis Mitte des zweiten Durchgangs, was die Hoffnung, dass dies so bis zum Ende bleiben könnte, anfachte. Und das obwohl die Bälle im Angriff weiterhin meist nahezu widerstandslos abgeschenkt wurden. Dann kam jedoch etwas Pech dazu: Dem 0:4 ging eine Abseitsstellung eines Naunhofers voraus, was der Referee leider übersah. Die Gäste legten dann noch einen Treffer drauf. Fairerweise muss man sagen, dass die Platzherren mit dem 0:5 ungeachtet des umstrittenen vierten Tores gut bedient waren. Denn Torwart Alexander Bartsch angelte sich einige gefährliche Bälle und fischte auch nahezu alle Eckbälle der Naunhofer sicher weg. Zumindest diese Gefahrenquelle war damit weitestgehend lahmgelegt. Am klaren und hochverdienten Sieg der starken Gäste änderte das indes nichts.

F. M.

 

AH Gerichshain:

Bartsch – Reiche (12. Stiegler), Gießner, Kleine, Müller – Kaupke, Funke, Strowick, Göldner (25. Claus) – Riesner, Rödel (36. Sauer).


06.04.2018 Gerichshainer Fehlstart

Altherren-Team verliert zum Saisonauftakt in Burkartshain 1:3

 

Da die Gerichshainer Alt-Herren-Fußballer im einstigen sowjetrussischen Saisonrhythmus (vom Frühjahr bis zum Herbst, ohne Sommerpause) spielen, traten sie am Freitag nach halbjähriger Spielpause zum Saisonauftakt an. Es ging zum deutlich verjüngten und spielstarken TSV Burkartshain. Am Anfang sah es noch nach einem guten Ergebnis für die Gäste aus, doch am Ende stand es 3:1 (1:0) für die Platzherren, und zwar hochverdient.

 

Die Angriffe wurden selten sichtig ausgespielt, allen, auch zum Teil dem späteren Sieger, war die fehlende Spielpraxis anzumerken. Die Gerichshainer vergaben einige Chancen, so zum Beispiel durch Marcus Rießner und Hendrik Strowick, der bei einem Innenpfostenschuss Pech hatte, dass der Ball wieder ins Feld sprang. Mehr Glück hatten die Burkarsthainer, die nach etwa 25 Minuten durch einen schönen Schuss in Führung gingen. Vorausgegangen war jedoch ein Fehlpass von Heiko Claus, wodurch die Gäste-Abwehr aufgerissen wurde.

 

In Halbzeit zwei wurde der TSV allmählich immer stärker, hatte einige sehr gute Möglichkeiten, die Frank Fritzsch im Gerichshainer tor jedoch großartig entschärfte. Gegen den Schuss zum 2:0 aus dem Hinterhalt war er jedoch machtlos. Zuvor hatte die Gerichshainer Abwehr den Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone bekommen. Beim 3:0 wurde sie indes komplett überlaufen.

 

Die erste Chance zum Ehrentor vergab Matthias Kleine. Nach einem Foul an Strowick scheiterte der Kapitän am guten TSV-Keeper beim fälligen Elfmeter. Beim Nachschussversuch wurde Kleine abgedrängt.

 

Doch es gab noch eine Möglichkeit vom Strafstoßpunkt. Nachdem Claus umgemäht wurde, gab der mitunter etwas aufgeregte, aber gut pfeifende Referee erneut Elfmeter. Torsten Gießner nutzte die Chance, traf zum 3:1-Endstand und gestaltete das Ergebnis für die Gerichshainer damit noch relativ freundlich.

 

Auch die nächste Aufgabe wird nicht einfacher. Am kommenden Freitag kommt der SV Naunhof nach Gerichshain.

F. M.

 

AH Gerichshain:

F. Fritzsch – Kleine, L. Lochasz, Karau, Müller – Blischke, Gießner, Funke, Claus, – Rießner (36. M. Fritzsch), Strowick.

 

AH-Torschützenliste:

Gießner 1