Vereinsnews



06.10.2022 // Neues Trainer-Duo 1. Herren Saison 2022/23

Die 1. Herrenmannschaft ist in die neue Saison 2022/23 mit einem neuen (Spieler-)Trainer-Duo gestartet, Erol Gugna (32 Jahre) und Alen Putzker (36). Beide haben bereits in der Region Leipzig (SV Naunhof, B-W Leipzig, FC International II) ihre fußballerischen Spuren, auch höherklassisch, als Spieler und zum Teil als Trainer hinterlassen.

 

Sie bringen viel Energie, neuen Elan und eigene Ideen mit in den Sportpark in Machern und streben perspektivisch auch eine Trainer-Lizenz an. Wir wünschen Ihnen dazu bestes nachhaltiges Gelingen, maximale Erfolge und stets Gesundheit.


17.09.2022 // AOK Plus Event in Leipzig

Auf Einladung der AOK Plus wurde es dem SV Tresenwald Machern ermöglicht, sich beim großen Erlebnistag am 17.09.2022 auf dem Augustusplatz in Leipzig zu präsentieren.

 

Neben dem Hockey-Verein unserer Gemeinde stellten wir an unserem liebevoll gestalteten Zelt die Vielfalt der verschiedenen Sportangebote vor. Es kam zu vielen Gesprächen zwischen den Repräsentanten der einzelnen Abteilungen und den Besuchern.

 

Unsere Spieler der D-Junioren (Abteilung Fußball) hatten viel Spaß auf der „Aktiv-Area“, auf der die Besucher u.a. auf unsere Torwand schießen, sowie einen kleinen Parcours mit unseren Minitoren absolvieren konnten.

 

Abschließend kann man resümieren, dass sich die lange Vorbereitungszeit gelohnt hat und wir unseren Breitensport-Verein sowie unsere Gemeinde sehr positiv repräsentieren konnten

01.09.2022 // Trainingslager der B-Junioren

Der Tresenwalder B-Junioren haben ihr Trainingslager zur Vorbereitung auf die neue Saison erstmals in diesem Jahr im Sport- und Bildungszentrum Lindow in Brandenburg durchgeführt. Die Erwartungshaltung an die Landessportschule war groß. Die großzügige Anlage mit einem breiten Angebot an modernen Sportstätten und die professionellen Bedingungen haben die 17 Spieler und das Trainerteam sofort begeistert. Dabei ließen die Hotelzimmer und die sportgerechte Verpflegung keine Wünsche offen.

 

In den 4 Tagen im August wurde intensiv trainiert und sich auch mit anderen Mannschaften gemessen. Zufällig war auch die U16 des 1.FC Lokomotive Leipzig zu Gast im Sportzentrum. Da sich die Trainerteams bereits kannten, wurde spontan ein Trainingsspiel für den zweiten Trainingstag vereinbart. Das intensive und faire Spiel entschieden die Messestädte deutlich für sich. Die Tresenwalder steckten aber nie zurück und sammelten viel Erfahrung gegen den höherklassigen Gegner.

 

Neben dem klassischen Training auf den gepflegten Rasenplätzen standen auch andere Traingsformen auf den gut gefüllten Programmplan für das Trainingslager. So wurde die Schwimmhalle für eine Abendeinheit genutzt. Für einen mehrmaligen Besuch im Kraftraum musste man die Jugendlichen nicht zweimal bitten. Am dritten Tag wurde das Nachmittagstraining sogar auf den Sandplatz verlegt. Beim Beachsoccer und Beachvolleyball kam auch der Spaß nicht zu kurz.

 

Die trainingsfreie Zeit nutzte die Mannschaft für zahlreiche Freizeitaktivitäten wie einen gemeinsamen Kinobesuch oder einen Bowlingabend. Auch die wunderschöne Natur in der Region um Lindow (Mark) galt es zu entdecken. Eine wahrlich abenteuerliche Fahrradtour um den Wutzsee mit Besuch in einem Eiscafe in Libdow bleibt sicher lange in Erinnerung.

 

Zum Abschluss des Trainingslagers stand noch ein Testspiel auf dem Programm. Auf der Heimfahrt von Lindow nach Machern machte die U17 bei der SpG Schenkenberg II/Selben halt. Das Team zeigte sich trotz der Anstrengungen der letzten 4 Tage in Bestform und schoss einen klaren zweistelligen Sieg heraus. Mit zufriedenen Gesichtern ging es danach zum letzten gemeinsamen Abendessen, bevor sich alle Spieler ein paar trainingsfreie Tage verdient haben. Das Trainerteam zieht eine sehr positive Bilanz aus den 4 Tagen und freut sich auf den weiteren Weg mit dem Team. Alle waren sich einig, dass die Mannschaft sich auch im nächsten Jahr die optimalen Bedingungen in Lindow wieder zu Nutze macht, um sich auf die neue Saison als A-Junioren vorzubereiten.

31.08.2022 // Trainingslager der D-Junioren

Zum bereits fünften Mal hieß es Mitte August für die Tresenwalder D-Junioren: „auf ins Trainingslager nach Ilmenau“. Mit 28 Spielern aus der der aktuellen D1- und D2-Jugend war der Teilnehmerkreis wieder üppig gefüllt. Einige E1-Spieler ließen es sich auch nicht nehmen, erstmals an einem Trainingslager teilzunehmen, und ergatterten sich aufgrund von Absagen freigewordene Plätze. Die Spieler wissen mittlerweile, dass das Trainingslager sehr wertvoll für einen erfolgreichen Saisonstart ist und zudem jede Menge Spaß macht. Zusammen mit dem sechsköpfigen Trainerteam traten die 10- bis 12-jährigen die zweistündige Reise nach Thüringen mit Kleinbussen sowie der Deutschen Bahn an. Die Anreise mit der Bahn, das 9-Euro-Ticket lässt grüßen, hatte durchaus ihren Charme und sorgte von Beginn an für einen guten Teamspirit.

 

Nach der Ankunft und einem leckeren Mittagessen konnten die Spieler erstmal die Jugendherberge und das Außengelände erkunden. Die Freizeit fiel bei dem ein oder anderen etwas kürzer aus, da sich das Beziehen der Betten doch als sehr schwierig darstellte. Aber mit Unterstützung der erfahrenen Mitspieler und unter Anleitung durch die Trainer sollte es schlussendlich gelingen.

 

Beim ersten Training am Nachmittag konnten sich alle Neulinge von den hervorragenden Bedingungen im Stadion Hammergrund in Ilmenau überzeugen. Der Rasenplatz war bestens gepflegt und lud regelrecht zum Fußballspielen ein. Am Abend ging es für den gesamten Tross ins Ilmenau Kino. Mit Popcorn, Nachos und einem kühlen Getränk ging es hoch in die Lüfte. Der Film "Top Gun: Maverick" sorgte für beste Unterhaltung. Die Bettruhe ließ am ersten Tag erwartungsgemäß lange auf sich warten. Das sollte sich die nächsten Tage aber noch ändern.

 

Bei optimalen Witterungsbedingungen und warmen Temperaturen arbeiteten die Spieler in jeweils zwei zweistündigen Einheiten am Freitag und Samstag an ihrer Kondition, Technik, Passspiel und Torabschlussqualität. Die Nachwuchstrainer waren wie immer mit voller Leidenschaft im Einsatz und haben über die gesamten 4 Tage ein anspruchsvolles, interessantes, aber auch freudbetontes Trainingsprogramm zusammengestellt. Jeder Tag startete dabei natürlich mit Frühsport, um den Körper zu aktivieren und die müden Beine in Schwung zu bringen. Danach schmeckte das Frühstück gleich viel besser.

 

Der zweite Trainingstag fand ein unterhaltsames Ende im Ilmenauer Bowlingcenter. Dabei mussten die Trainer feststellen, dass nicht alle Fußballer mit einer schweren Kugel mit 3 Löchern umgehen können. Am dritten Abend erfreuten sich alle Kicker an Bundesligafußball auf großer Leinwand. Beim Topspiel des 3. Spieltags zwischen Union Berlin und RB Leipzig kam ordentlich Stimmung zwischen beiden Fanlagern auf. Zum Ausklang des Teamabends gab es kleine Spiele und Bingo.

 

Die letzten beiden Trainingseinheiten standen im Zeichen von Spielformen. Hier konnten alle Spieler zeigen, was sie bisher gelernt haben und sich miteinander messen. Dabei mussten die Spieler besonders am Sonntagvormittag nochmal alle ihre Kräfte mobilisierten und die schweren Beine für 120 Minuten vergessen. Die 4 Tage haben natürlich ihre Spuren hinterlassen. Zur Abreise am Sonntagmittag gab es gemischte Gefühle bei allen Teilnehmern. Alle waren stolz auf das Erreichte und glücklich über das Erlebte. Alle Jungs freuten sich aber auch auf das Wiedersehen mit ihrer Familie und ein bisschen Entspannung nach den anstrengenden Tagen. In den Tagen nach dem Trainingslager erreichte die Trainer sehr viel positive Resonanz von den Spielern und deren Eltern. Das Trainingslager 2023 ist daher bereits wieder gebucht.